Geschlossene Teamleistung beim Triathlon in Steinbeck

Nur zwei Wochen nach dem Saisonauftakt beim Dalkeman in Gütersloh war die Triathlon Herrenmannschaft beim Steinbecker Triathlon erneut gefordert. Der Triathlon in Steinbeck hat sich von einer kleine Veranstaltung mit 50 Athleten im Jahr 1991 zu einem hoch professionellen Triathlon-Spektakel in dem kleinen Ort am Mittellandkanal entwickelt.
Für das Triathlon Team aus Lippstadt sind Andreas Romberg, Jan Oliver Wienhues, Lukas Rosental und Lukas Mergenschröder auf die Punktejagd für die Team-Wertung in der Verbandsliga Nord gegangen. Für alle Teilnehmer galt es eine Kurzdistanz – also 1500 m schwimmen im Kanal, 42km Rad fahren und 10km laufen – zu absolvieren. Alle Starter berichten von optimalen Wetterbedingungen für den Wettkampf und einer super Organisation, sodass Andreas begeistert mitteilt: „ Es war eine tolle Veranstaltung in Steinbeck – unabhängig von der Liga werde ich hier bestimmt nochmal an den Start gehen.“
Die Zielzeiten der LTV Starter liegen zwischen 2:38 und 2:49 Stunden und damit geschlossen in der hinteren Hälfte der Gesamtwertung. Bemerkenswert ist die Schwimmleistung von Mergenschröder, der in einem starken Teilnehmerfeld bereits nach 24:20 Minuten als Vierter das Wasser verlassen hat und auf die Radstrecke gewechselt ist. Zusammengefasst sind die LTV’ler zufrieden mit ihren Leistungen und haben damit einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Die abschließende Teamwertung des Rennens in Steinbeck, sowie eine aktualisierte Wertung der Verbandsliga Nord lagen bis zum Redaktionsschluss noch nicht vor.
Für die Herrenmanschaft beginnt nun eine zwei monatige Sommerpause, bevor es dann im September Schlag auf Schlag mit den Wettkämpfen in Versmold und Vreden an zwei aufeinander folgenden Wochenenden weiter geht. Bis dahin hofft das Triathlon Team aus Lippstadt auf eine baldige Genesung der verletzten Teammitglieder Knoop und Arens um den Klassenerhalt endgültig zu sichern.
41. Jan Oliver Wienhues - 2:38:25
44. Andreas Romberg - 2:42:31
45. Lukas Rosental - 2:43:49
51. Lukas Mergenschröder- 2:49:21


Indeland-Triathlon fordert unseren Athleten alles ab

Am 12.06 ging es für die Triathletinnen Adrijana Jurisic, Vera Böhmfeld und Louisa Wallmeier bei bestem Wetter das zweite Mal in diesem Jahr auf einen Wettkampf. Der Triathlon Indeland in Aldenoven übertraf jegliche Vorstellungen der Mannschaft mit seiner Großflächigkeit und Teilnehmeranzahl.

Nach dem Einrichten der beiden Wechselzonen gelangten die drei noch rechtzeitig zum Start an den Blausteinsee, welcher mit dem Rennrad erreicht werden musste. Nun war die Nervosität deutlich zu spüren, denn den Triathletinnen war bewusst, dass die Kurzdistanz mit 1,5km Schwimmen im See, 48km Rennrad fahren und 10km laufen viel Durchhaltevermögen erfordert.

 

Als erstes schafft Louisa Wallmeier nach 27 Minuten den Weg aus dem Wasser aufs Rennrad, dicht gefolgt von Vera Böhmfeld, mit nur 40 Sekunden Abstand. Adrijana Jurisic brachte die erste Disziplin nach dreißig Minuten hinter sich. Die zweite Disziplin, dass Rennrad fahren, zehrte an den Nerven der drei, denn auf der 48km langen Strecke war es zum Teil recht hügelig und die Getränke wurden schnell knapp. Dennoch sind sie sich einig, dass die Strecke durch die Tagebau-Landschaft des Braunkohlentagebaus Inden sehr schön und abwechslungsreich war.

 

Vera Böhmfeld meint “da kann man beim Radfahren den Ausblick genießen” welches die anstrengenden Bergabschnitte relativiert. An der Laufstrecke angekommen freuten sich alle drei über die Verpflegungstationen, wo sie sich abkühlen konnten, und ein paar Schlucke trinken konnten. 

 

Die 10km laufen durch die Felder von Aldenoven absolvierten alle in erfreulichen Zeiten und sind nach 1,5km schwimmen, 48km Rennrad fahren und 10km laufen froh im Ziel angekommen zu sein. Louisa Wallmeier brauchte insgesamt 3:03 Stunden, Vera Böhmfeld 3:09 Stunden und Adrijana Jurisic erreichte nach drei Stunden und einunddreißig Minuten glücklich das Ziel.

Langeneicker Pfingstlauf

Platz 2 in der Teamwertung verteidigt, Anika Wienke Zweite der Damen

 

Am 03.06.2022 fand nach zweijähriger Coronapause endlich wieder der Langeneicker Pfingstlauf statt. Von den sieben Triathleten des LTV Lipsstadt landeten auf der 5 km-Strecke gleich vier Läufer in der Einzelwertung unter den Top 10 und alle unter den Top 40. In der Mannschaftwertung, bei der die Zeiten von den jeweils drei besten Läufern addiert wurden, landete unser erstes Team wie bereits im Jahr 2019 am Ende auf Platz 2 (Hermann Balschukat 19:56min (4.), Lukas Rosental 20:02min (5.), Michael Kusmann 20:56min (8.), Gesamt 1:00:56) hinter dem Team Gymnasium Antonianum Geseke 1. Mit nur 20 Sekunden Rückstand auf das Team Gymnasium Antonianum Geseke 2 verpasste unser zweites Team das Podium nur knapp und landete auf Platz 4 (Max Schüngel 21:05min (9.), Andreas Romberg 23:26min (18.), Anika Wienke 25:14min (32.), Gesamt: 1:09:46). Anika sicherte sich mit ihrer starken Zeit zudem den dritten Platz in der Damenwertung und erhielt hierfür die traditionelle Obstschale. Peter Kalthoff errang mit 26:55min Rang 39. In der Mannschaftswertung wäre sicherlich noch mehr drin gewesen. Doch in der zweiten Runde der 2,5km langen Strecke waren gleich drei unserer Läufer kurzfristig irritiert und wären beinahe falsch abgebogen. Hierdurch gingen wertvolle Sekunden verloren. Andreas Romberg schonte sich bei seinem Lauf zudem für den Hennesee-Triathlon am Folgetag.

 

Mit Blick auf die Siegerpreise trauerten unsere Triathleten dem ersten Platz nicht hinterher. Denn über der gewonnene Grillabend (Platz 2) erschien deutlich attraktiver als GOP-Eintrittskarten (Platz 1). Das zum Grillabend passende Fass Bier (Platz 3) will man im nächsten Jahr aber mitnehmen.

 

Solider Saisonstart unter widrigen Wetterverhältnissen

Bei kühlen Temperaturen und Regen ist die Herrenmannschaft des LTV Lippstadt in die Triathlon Saison 2022 beim Dalkeman 2022 gestartet. Nach mehr als zwei Jahren Triathlonpause ist das neu formierte Team mit voller Vorfreude und Motivation die kurze Anreise nach Gütersloh angetreten.

 

Neben den anspruchsvollen Wetterbedingungen musste das Team, bestehend aus Hermann Balschukat, Jan Oliver Wienhues und Lukas Rosental, kurzfristig den krankheitsbedingten Ausfall von Lukas Mergenschröder verkraften. Für alle Triathleten des LTV Lippstadt war es der erste Ligastart in der Verbandsliga Nord. Alle standen vor der Herausforderung einer Kurzdistanz – dies umfasste 1000m schwimmen im Freibad, 40km Rad fahren und 10km laufen.

 

Mit einer soliden und geschlossenen Mannschaftsleistung haben alle drei LTV Starter das Ziel nach etwa 2:15 Stunden erreicht. Für die Gesamtwertung bedeutet dies Platz 14 von 17 in der Verbandsliga Nord. Mit einem vollständigen Team von vier Startern wäre sicherlich eine bessere Platzierung möglich gewesen. „Es war kalt, es war regnerisch, es war toll...“ resümierte Oliver Wienhues nach dem Rennen.

 

Bereits am 19.06.2022 in Steinbeck kann sich die Herrenmannschaft bei der nächsten Kurzdistanz beweisen. Im September wird die Liga Saison 2022 durch zwei Sprintdistanzen in Versmold und Vreden komplettiert. Nach einem Umbruch im Team wurde eine Platzierung im Mittfeld als Zielvorgabe ausgegeben.

 

Erfolgreicher Saisonauftakt unserer Damenmannschaft

Bei ausgezeichneten Wetterbedingungen wagten sich drei Triathletinnen des LTV Lippstadt an den Saisonstart der Oberliga in Drensteinfurt. Die erstmals an den Start gegangene Damenmannschaft war höchst motiviert und freute sich auf den ersten Ligawettkampf am letzten Wochenende.

 

Für Vera Böhmfeld und Louisa Wallmeier war es der erste Triathlon und die Aufregung war zu spüren. Für die erfahrene Triathletin Adrijana Jurisic war es der erste Start seit zweieinhalb Jahren. Alle standen vor der Herausforderung einer Kurzdistanz – dies umfasste 800m schwimmen im Freibad, 40km Rad fahren auf einem flachen Rundkurs und 10km laufen auf einer eher etwas holprigen Laufstrecke.

 

 

Nach dem Aufwärmen ging es für die Mannschaft langsam aber sicher zum Schwimmen, der Paradedisziplin von Louisa Wallmeier, bei der sie sich gut durchsetzen konnte und mit einem guten Gefühl auf das Rad steigen konnte. Eine Minute später begaben sich auch Adrijana Jurisic und Vera Böhmfeld auf den Weg Richtung Wechselzone und brachten solide die 40km auf dem Rad hinter sich.

 

Nach knapp einer Stunde und 45 Minuten befanden sich alle drei Mädels auf der Laufstrecke. Vera Böhmfeld konnte beim laufen noch einige Plätze gut machen und war nach dem Wettkampf der Meinung: „Ich hatte so ein gutes Gefühl beim Laufen, ich hätte am Ende auch noch weiter laufen können.“ Adrijana Jurisic hat sich beim Wechsel zum Laufen eine kleine Verletzung am Fuß zugezogen und konnte so nicht ganz ihre Wunschzeit laufen, kam jedoch trotzdem glücklich und zufrieden ins Ziel, genauso wie die anderen beiden.

 

In der Gesamtwertung belegten die drei bei dem Oberliga-Debut des LTV einen guten 21. Platz unter 28 Mannschaften. Nach dem Wettkampf berichteten die drei Power Mädels, dass sie sehr überrascht und zufrieden über die super Organisation des ersten Drensteinfurter Triathlons waren. Die zahlreichen Zuschauer und die gute Musik auf dem gesamten Gelände sorgten für eine lockere Stimmung und die Mannschaft geht mit einem guten Gefühl in den nächsten Wettkampf im Juni.