Aktuelles 2018


Die Leichtathleten Starten in die neue Saison

 

Nach einer dreijährigen Pause, konnten die Leichtathleten des LTV Lippstadt 9ihr 23. Ernst Klerx Gedächtnissportfest wieder ausrichten. Zur Überraschung der Organisatoren meldeten 10 Vereine ihr Aktiven für diese Sportveranstaltung am Sonntag. 130 Sportler starteten in den verschiedenen Lauf, Sprung und Wurfdisziplinen. Gleich zu Beginn der Veranstaltung über 100m konnte der LTVer Vasilis Filaktoglou in 11,75 sec. Den Lauf für sich entscheiden vor Martin Tornau (FC Schalke 04) in 12, 02 sec. Und seinen Vereinskollegen Christopher Frisse. Die abschließenden 400m sprintete Vasilis in 52,36 sec. Im Weitsprung der Klasse MU20 siegte Doménique Gürth (LC Paderborn) mit 6,31m

 

Bei den Frauen sprintete Katharina Kühn (FC Schalke 04) in 12,88 sec. zum Sieg, vor der Siebenkämpferin Chantal Maschinski von der LG Hamm. Den Weitsprung konnte Chantal mit 5,40m für sich entscheiden. Paula Eisenbrecher vom ausrichteten LTV Lippstadt war in der Klasse W15 über 100m nicht zu schlagen, sie siegte in 13,37 sec. Vor Franka Schröder vom LC Paderborn. Im Weitsprung lag Franka mit 5,41m vor Paula mit 5,12m. Bei den abschließenden 800m Läufen lief Noélle Döllner (W15) in 2:37,00 Min. die schnellste Zeit, bei den Jungen lieferten sich Christian Schwarzer ( LG Geseke)und Philipp Helle ( LG Warstein Rüthen ) ein spannendes Rennen, das der Geseker in 2:19,52 min. zu 2:19,86 min. erst auf den letzten Metern für sich entschied.

 

Katie Gzok (LC Paderborn) dominierte bei den 13jährigen Schülerinnen, 75 m lief sie in 10,42 sec, im Weitsprung 4,75m und der Ball landete nach 36,50m.Den weitesten Wurf mit dem Schlagball erzielte der 11 jährige Neil Spehr ebenfalls aus Paderborn mit 41 m .

 

Die für den 1. Mai geplante Hürden und Springer Gala wurde wegen zu geringer Anmeldezahlen abgesagt. Die nächste Leichtathletikveranstaltung am Lippe-Berufskolleg sind am 7.7.2018 die Kreismeisterschaften der Schüler und Schülerinnen.

 

Download
Leichtathletikzwerge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 336.8 KB

LTVer bei der Deutschen Leichtathletikhallenmeisterschaften in Dortmund

Rund 30 Kinder, Jugendliche und Betreuer aus den Leichtathletiksportgruppen des Lippstädter Turnverein 1848 e.V. fuhren nach Dortmund zu den Deutschen Leichtathletikhallenmeisterschaften in der Helmut-Körnig-Halle und erlebten dort eine großartige Wettkampfatmosphäre.
In den verschiedensten Disziplinen wie z.B. Stabhochsprung, Dreisprung, 400 Meter und 1.500 Meter erlebten die Athletinnen und Athletinnen spannende Vor- und Endkämpfe. Höhepunkte waren sicherlich die Finalläufe über 60 Meter und 60 Meter Hürden mit den Stars Pamela Dutkiewicz und Julian Reus. Doch vor allem der Siegerlauf der Paderbornerin Tatjana Pinto, die mit 7,06 Sekunden über 60 Meter in einem einzigen Lauf eine persönliche Bestleistung, eine Weltjahresbestleistung und Veranstaltungsrekord ablieferte, wird den Lippstädtern noch lange in Erinnerung bleiben.
Als Andenken konnten die LTVer viele Autogramme der Spitzenathleten ergattern, so auch von Gina Lückenkemper, der gebürtig aus Hamm stammenden Athletin, die zeitweise für den LAZ Soest startete und bei der Hallenmeisterschaften leider verletzungsbedingt pausieren musste.


3. Kinderleichtathletikwettkampf in Lippstadt

Die Leichtathletikabteilung des LTV Lippstadt lädt auch in diesem  Jahr wieder zu einem Hallenwettkampf nach den neuen Regeln der Kinderleichtathletik ein. Veranstaltungsort ist die Sporthalle am Lippe Berufskolleg. Am Samstag, den 03.03.2018 starten die Kinder der Jahrgänge 2011/2012/2013 mit den  Einbeinhüpfern, der Hindernis- Pendelstaffel und dem Ballstoßen. Die Altersklasse wird um 12:00 Uhr den Wettkampf mit der Siegerehrung beendet haben.

 

Ab 12:00 Uhr beginnen die Wettkämpfe der Jahrgänge 2010 und 2009. Sie müssen noch zusätzlich einen Biathlon absolvieren und haben eine Bahn mit Wechselsprüngen  zu durchhüpfen.

 

Der Veranstalter  begrüßt Anmeldungen nicht nur von Sportvereinen, sondern auch von Kindergärten und Grundschulen.  Alle sollten ein paar Übungsstunden einplanen.

 

Diese Leichtathletikveranstaltung ist ein Mannschaftswettkampf. Eine Mannschaft besteht aus 6-11 Kindern. Es werden die besten 6 Ergebnisse einer Mannschaft gewertet und niemand weiß, wessen Ergebnisse das sind. Auf diese Art und Weise ist es auch weniger talentierten Kindern und Athleten aus dem jüngeren Jahrgang möglich ein Treppenplätzchen zu bekommen.  Schon beim Üben und Trainieren der Disziplinen ist festzustellen, wie gut der Wettkampf für den Zusammenhalt der Gruppe ist.

 

Hier geht es zur Ausschreibung.