Manfred Freudenberg

Manfred Freudenberg wurde 1941 in den Wirren des 2. Weltkrieges in Hirschberg / Schlesien geboren. Nach der Vertreibung wurde seine neue Heimat Bielefeld mit dem Besuch der Volksschule, einer Berufsausbildung als Elektro-Installateur und Gesellenjahren.

 

Hier begann auch bereits mit 10 Jahren seine sportliche Laufbahn im Turn- und Rasensportverein TURA 06 Bielefeld und später im Leichtathletikverein PSV Bielefeld. Sein sportliches Engagement war vielfältig: Turnen, Leichtathletik und Handball.

 

Mit dem Grundwehrdienst kam Manfred nach Erwitte. Auch hier war er sportlich aktiv. 1968 absolvierte er einen Sportleiterlehrgang für die Bundeswehr in der Sportschule Sonthofen.

1963 wurde Manfred Mitglied im LTV Lippstadt und es begann eine beispiellose Ära.  Als aktiver Leichtathlet erreichte Manfred gute Ergebnisse im Diskus-, Speer- und Hammerwurf, im Kugelstoßen, in der 4 x 100m Staffel, im Mannschafts-Zehnkampf und im Steinstoßen bis in die Seniorenklassen.
In den 1970iger Jahren hat Manfred dann sein Hobby auch zum Beruf gemacht – er absolvierte ein Lehramtsstudium für Sport und weitere Fächer.

1979 begann sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement im LTV Lippstadt:
- ab 1979 war Manfred 11 Jahre Lehrgangsleiter für die Übungsleiter C-Ausbildung für den Kreis- und Landessportbund
- 1979 bis 2006 Mitglied im Deutschen Sportlehrerverband
- ab 1987 34 Mal Betreuer bei Ferienfreizeiten für 10 bis 14-jährige und Familienfreizeiten im Bünder Schullandheim auf der Nordseeinsel Wangerooge
- ab 1989 10 Jahre Trainertätigkeit
- ab 1989 Kampfrichter bei Leichtathletiksportfesten
- ab 1990 2 Jahre Lehrtätigkeit in der Sportlehrerausbildung Kreis Soest
- ab 2010 Mitglied im Ehrungsausschuss
- ab 2014 Beisitzer im Seniorenausschuss.

1983 begann sein 30jähriges erfolgreiches Wirken als Präsident mit folgendem Motto: „Wir entwickeln gemeinsam viele Visionen und nehmen Veränderungen in Kauf und sehen diese als Bereicherung an. Aber Veränderungen bedeuten auch Abschied nehmen von alten Zöpfen und Neues einführen. Dabei achten wir aber darauf, die Ziele unserer Gründungsväter nicht aus den Augen zu verlieren. Die Menschen müssen spüren, dass wir für sie da sind. Dazu bietet der Sport eine Vielfalt von Möglichkeiten.“

Während seiner ehrenamtlichen Amtszeit als Präsident von 1983 bis 2013 hat er mit aufgeschlossenen Mitstreitern
u. a.
- sechs neue Abteilungen gegründet: Herzsport, Tennis, Fitness, Diabetes, Rehasport und Sportkegeln;
- ab 1986 ein Faltblatt mit allen Sport- und Freizeitangeboten aller Abteilungen
  Herausgegeben;
- den Seniorenausschuss gegründet;
- 1998 das 150-jährige Bestehen des Vereins mit Veranstaltungen, zahlreichen
   Sportfesten und einer Jubiläumszeitschrift begangen;
- Kooperationen mit Bewegungskindergärten ins Leben gerufen;
- die Zusammenarbeit Schule – Verein intensiviert;
- 1988 die erste Geschäftsstelle des LTV Lippstadt in der Fleischhauerstraße
   errichtet
- zahlreiche Festschriften des Vereins und der Abteilungen erstellt;
- den Präventions- und Rehasport aufgebaut;
- LTV-Sportschauen und Tage der offenen Tür organisiert;
- den LTV Lippstadt als Arbeitgeber aufgebaut;
- Triathlon in die Leichtathletikabteilung, Hockey und Zumba in die Fitnessabteilung 
  Aufgenommen;
- die Mitgliederzahl von 1206 im Jahr 1983 auf 3040 im Jahr 2013 gesteigert.

Im Jahr 2006 erfüllte sich sein Traum von einem eigenen Vereinsheim. Nach mehrjähriger Planungsphase wurde ein Sportzentrum mit dem LTV-reAktiv-Forum eingeweiht und die Kegelsportanlage integriert.
Seinem Wirken verdankt der Verein ein vielfältiges Angebot im Breiten- und Leistungssport sowie im Präventions- und Rehasport.

2013 ernannte die Mitgliederversammlung Manfred Freudenberg zum Ehrenpräsidenten. Mit Rat und Tat hat er weiterhin alle Gremien unterstützt und war rege am Vereinsgeschehen interessiert.

Für seinen sportlichen und ehrenamtlichen Einsatz wurden Manfred Freudenberg zahlreiche Ehrungen zuteil. Er erhielt u. a. zweimal das Goldene DLV-Mehrkampfabzeichen, die Silberne und Goldene LTV-Ehrennadel, die Silberne und Goldene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, den Gau-Ehrenbrief, die Ehrennadel des deutschen Turnerbundes und die Ehrenplakette der Stadt Lippstadt für hervorragende Verdienste um den Lippstädter Sport.

Die Sportpresse wählte Manfred Freudenberg 2015 zum „Funktionär des Jahres“, die Tageszeitung „Der Patriot“ überreichte ihm als Auszeichnung dazu den Silbernen Ehrenteller.

Mit der Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland 2012 wurde sein unermüdlicher Einsatz bei der Förderung und Ausübung des Sports in seiner Vielfältigkeit zur Steigerung der Lebensfreude in hervorragender Weise gewürdigt.

Die Förderung und Ausübung des Sports in seiner Vielfältigkeit zur Steigerung der Lebensfreude sowie Verbundenheit und Liebe zum Nächsten waren ihm besonders wichtig. Wenn die Mitglieder sagen: „Im LTV fühlen wir uns so richtig wohl“, waren das die schönsten Komplimente für Ihn.

Manfred Freudenberg starb am 15.11.2018 nach schwerer Krankheit in Paderborn. Er hat mit seiner Persönlichkeit, seinem Wirken und seinem unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz im LTV Lippstadt bleibende Verdienste erworben. In der „LTV-Familie“ war er beliebt und geachtet. Wir sind ihm zu großen Dank verpflichtet.

 

 

 

Lippstädter Turnverein 1848 e. V.

Präsidium         geschäftsführender
                        Vorstand